Spruch zu 1.4 Spruch zu 6.1
   

Zeitungsberichte und Tour 2003-2013

2014-dato,
2013, 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003,
1992-2002

2013: Oberfläcke-Goofe erleben Geschichten

Es waren einmal ein paar Goofen im Oberflecken die zogen aus um an der Zurzacher Fasnacht teilzunehmen. Zunächst verliessen sie etwas morgemufflig ihr sagenumwobenes Daheim. Dann aber durchstreiften sie tapfer Häuser und Höfli voller Geschichten, sie lauschten Märchen an mythischen Quellen, bar jeder Angst suchten sie nach dem verwunschenen Schlüssel, waag-emutig kämpften sie sich vorbei am gförchigen Ochsen - und all das obwohl ihnen sagenhafte Kurärtzte und Chrankeschwöschtere empfohlen hatten, zu relaxen.
Die Goofe freuen sich, Sie am Schmutzigen Donnerstag in den Zurzacher Beizen zu treffen und von ihren legendären Abenteuern zu berichten. An welchen verzauberten Orten und zu welchen glorreichen Zeiten ist zu erfahren auf goofe.ch.

Zeddel 2013 als PDF


Schmutziger Donnerstag, 7. Februar 2013 Fasnachtseröffnung Chlieplatz, Quellenbar, Schlüssel, Waag, Höfli, Ochsen, Relax - Bad Zurzach
Brunz-Freitag, 8. Februar 2012 Café Leutwyler - Bad Zurzach
Dinier-Samstag, 9. Februar 2012 Rose, Moser's Kafi, Mc Donalds, Linde - Baden

2012: Oberfläcke-Goofe sind Bänkler

Dieses Jahr befasst sich der Schnitzelbank der Oberfläcke-Goofe vermehrt mit der Dreifaltigkeit der Finanzwelt, dem Wechselspiel aus Liquidität, Rendite und Risko. Das die Goofe das Risko nicht scheuen, ist ja bekannt. Je grösser die Fett-Anlage in die es zu treten gilt, desto besser. Wer genau hinguckt sieht, auch sie machen alles nur wegen ihrer Rendite, dem Applaus. Und natürlich dürfen die beiden vorgängig genannten Punkte nicht den Dritten schmälern. Egal ob Sirup, Himbo oder Bier, sie brauchen die Liquidität. So derivaten sie durch den Banken-Sumpf, aber dass sie "Call, Call, Call" oder "Put, Put, Put" rufen, um die Sumpfhühner anzulocken, ist keine Option.
Damit trotz des Wildwuches in der Finanzwelt es am Schmutzigen Donnerstag in den Zurzacher Beizen: Quellenbar, Waag, Höfli und Ochsen geordnet zu und her geht, folgende Regulierungen:
Jeder erhält für sein Verhalten letztes Jahr den Zins. Bonis werden keine ausbezahlt.
Besuchen der Website goofe.ch ist Obligation. Lachen und Klatschen darf inflationär gebraucht werden.
Wechseln sie den Kurs, wenn sie auf dem Heimweg schwanken.

Zeddel 2012 als PDF


Schmutziger Donnerstag, 16. Februar 2012 Fasnachtseröffnung Chlieplatz, Quellenbar, Waag, Höfli, Ochsen - Bad Zurzach
Brunz-Freitag, 17. Februar 2012 Café Leutwyler - Bad Zurzach
Dinier-Samstag, 18. Februar 2012 Da Franco, Linde, Moser's Kafi, Rose - Baden

2011: Oberfläcke-Goofe mit Radioaktivitäten

Bereits 20 Jahre strahlen sie schon im Aargau. Topseriöse Information ist der halbe Wert in dieser Zeit. Die andere Hälfte ist Humor, bei dem es sich empfiehlt, der gleichen Wellenlänge zu verfallen. Hier zeigen sich bereits Mutationen. War früher "Krasse Wortwahl" (KW) in und "Langwieriges Wischiwaschi" (LW) verbreitet, sind heute bereits "Mässige Wahrheitsverdehungen" (MW) out. Deshalb schwören die Goofen auf "Unterhaltsame Knappe Worte" (UKW). Dabei setzt sich ihr ungespaltener Kern für eine gute Atomsphäre ein. Doch wenn das einfach wär, würd' gelingen zwischen Lager und Pilzner Bier als Kühlwasser für ihre Kehlen zu entscheiden.
Auch ein Mega Hertz hilft nicht gegen Detailfragen. Wann ist ein Beck reell, oder wie können die Standorte eines Endlagers innert tausenden von Jahren halbwerts unvergessen bleiben? Das Letztere wohl nur mit unmissverständlichen Abänderung der heutigen Flurname in "Endlägeren" oder "Bösberg". Die Gefahr ist momentan also Stereo unterwegs. Die Sendung der brisanten Helge des Goofe-Urahns schaffte es ohne Hilfe von Castor. Zu Blockaden kam es lediglich beim recherchieren: Warum strahlen sie bloss so, diese Kinder?
Schon manch moderater Geigenzähler hat bemerkt, die Oberfläcke-Goofe sind kein Streichquartett. Sie singen ihren Soundtrack zu fünft.
Leisten sie ihren Beitrag als Zuhörer, auch Jingles lassen sich gut ins Publikum einspielen. Sie können die Oberfläcke Goofe am schmutzigen Donnerstag im Ochsen, im Schlüssel, in der Waag und im Schwert empfangen. Wenn sie sich vor ihrer Austrahlung schützen möchten, finden sie einzig im Höfli Zuflucht wie goofe.ch verrät.

Zeddel 2011 als PDF


Präsentations-Donnerstag, 11. November 2010 Plakettenpäsentation Höfli - Bad Zurzach
Schmutziger Donnerstag, 3. März 2011 Fasnachtseröffnung Chlieplatz, Ochsen, Schlüssel, Waag, Schwert - Bad Zurzach
Brunz-Freitag, 4. März 2011 Café Leutwyler - Bad Zurzach
Dinier-Samstag, 5. März 2011 Linde, Moser's Kafi, Rose - Baden

2010: Die Oberfläcke-Goofe verkaufen ihre Grundwerte

Die Krise macht sich jetzt auch auf dem Fasnachtsplatz Bad Zurzach bemerkbar. Der Schnitzelbank-Macher Index SMI weist erstmals seit 2004 weniger als 5 Punkte auf. "Jä no", ist man versucht zusagen, das Leben ist kein Fasnachtschüchli, es gibt nicht einfach so Schenkeli und wenn jetzt ein paar Würste weniger Böcke schiessen, essen wir die letzten Blue Chips. Aber auch beim Grössten unter den "Ultimativen Brünzel Strategen" (UBS) und "Creativen Sprücheklopfer" (CS) weiss man noch nicht, was es noch alles zu schlucken gibt. Die Oberfläcke-Goofe werden deshalb in den Geschäftsfeldern Melodie und Tenue radikale Sparmassnahmen umsetzen. Ob es da noch für einen Gürtel reicht, den man enger schnallen kann, wurde nicht bekannt. Nach einem Villiger Stumpen und einigem Grübeln im Wald entstand ein Strategie-Papier, das im Wesentlichen den Leitsatz "Weder meh Goof" enthält. Diese Rückbesinnung auf Grundwerte muss jetzt mit einer Offensiv-Strategie in den bestehenden und neuen Märkten kommuniziert werden, bevor andere daran verdienen. Falls Ihnen bis zum Schmutzigen Donnerstag, am 11.02.2010, niemand eine CD mit den aktuellen heiklen Daten der Oberfläcke-Goofe anbietet, erfahren sie am gleichen Abend in den Zurzacher Beizen den Schlüssel zu ihrem Erfolg gewohnt geWaagt, grOchsend und unHöflich. Falls sie unterwegs vom Weg abkommen und auch doppeltes Steuern nicht hilft, werden auf goofe.ch nicht um die Ihnen dadurch hinterzogenen Informationen betrogen.

Zeddel 2010 als PDF


Schmutziger Donnerstag, 11. Februar 2010 Fasnachtseröffnung Chlieplatz, Waag, Schlüssel, Ochsen, Höfli - Bad Zurzach
Brunz-Freitag, 12. Februar 2010 Café Leutwyler - Bad Zurzach
Dinier-Samstag, 17. Februar 2010 Spettacolo, Da Franco, Rose, Moser's Kafi - Baden

2009: Die Oberfläcke-Goofe machen sich Freunde

Bedeutet das Erreichen der Volljährigkeit für die Goofe mehr Weisheit oder vielleicht mehr Vorsicht. Aufgepasst muss wegen gesteigerter Strafanfälligkeit sicher mit dem Organisieren von einem Botellón werden. Jedenfallls werden die Goofe aber sicher nicht weiser, sie sind wie eh und je an der Zurzacher Fasnacht anzutreffen.

übrigens eine gute Alternative zum Botellón: in jeder Beiz eines auf die Kosten des Hauses heben, ist auch eine billige Art sich zu Besaufen. Ach hätte es nur mehr Beizen im Flecken. Gegen den übermässigen Konsum spricht aber das Hinterlassen von Spuren. Gemeint sind jetzt keine humanitär gewärmte Speisen und Flüssigkeiten, die in und im Flecken verteilt werden, sondern die Spuren, die der digitalen Welt ins Netz gehen. Ohne man es sich versieht wird man auf Fasnachtbook, und wie diese neuen Netzwerke alle heissen, markiert, wenn man eine gerade ganz schlechte Falle macht.

Aber es muss ja nicht Sie treffen. Machen sie sich Freunde. Packen sie den Fotoapparat ein, knipsen sie, filmen sie (billaggebührenfrei) die Schnitzelbankgruppen und ihre Zuhörer am schmutzigen Donnerstag in den Bad Zurzacher Beizen.

Zuhause können sie die Bilder dann ins Netz stellen oder über ebay ihre Fotokamera nochmals käuflich erwerben.

Zeddel Leibstadt & Marteli 1992-2005


Die Oberfläcke-Goofe strahlen volljärig
Wenn sich am Sonntag Schnitzelbank-Gruppen aus verschiedenen Ecken des Zurzibiets treffen, hat das nichts mit einer geplanten Fusion von Fasnachts-Hochburgen zu tun. Die Narren nehmen sich einfach eine gewisse Personenfreizügigkeit heraus, sich zu treffen. Aber bitte nicht mit der Freizügigkeit des Carnevals von Rio vergleichen, bei uns ist es dafür zu kalt. Warm anziehen sollte man sich sowieso, denn die Schnitzelbankgruppen rücken unverhüllte Wahrheiten und Unwahrheiten ins rechte Licht. Die Oberfläcke Goofen schauen dabei auf ihren Weg in die Volljärigkeit zurück (dabei fällt, auf die 13 Jahre älteren Seifensüder könnte ihre Mutter sein.) und geben einen Ausblick, was sie als Erwachsene anstellen werden. Um 14.00h ist der Umzug des Narrentreffens. Bitte informieren Sie sich vor Ort, an welchen Orten anschliessend Schnitzelbänke geniessen können.

Seifiger Sonntag, 18. Januar 2009 Festbeizli - Leibstadt
Martheli-Samstag, 13. Februar 2009 Steinböckli - Bad Zurzach
Schmutziger Donnerstag, 19. Februar 2009 Fasnachtseröffnung Chileplatz, Schlüssel, GleVin's, Ochsen, Steiböckli - Bad Zuzach
Brunz-Freitag, 1. Februar 2009 Café Leutwyler - Bad Zurzach

2008: Die Oberfläcke-Goofe grasen ab

Alles was übers Jahr gewachsen und gesprossen ist, wird vor der Fasnacht von den Oberfläcke-Goofe abgemäht und durchgekaut. Natürlich ist nicht alles leicht bekömmlich, Gratiszeitungen schon, die schiessen ja wie Hochhauskraut aus dem Boden. Es grassiert aber noch anderes, zum Beispiel der Verkauf von Fernsehgeräten. Es ist eigentlich egal ob die Manschaften der kommenden EM 4:3 oder 16:9 spielen, die Oberfläcke-Goofe freuen sich vorallem auf die übertragungen vom Stadionrasen mit hoffenlich wenig Störungen von Bannerwerbung, Ball und Spielern. Aber bei den Oberfläcke-Goofe ist nicht alles so lammfromm wie dieser Wunsch. An der Fasnacht wird die Cervela-Prominenz auf Darm und Nieren geprüft. Sie werden geschärt und es wird kein gutes Haar an ihnen gelassen.

Deshalb laden sie die Oberfläcke Goofe am kommenden Schmutzigen Donnerstag in einigen Zurzacher Beizen ein, auf den Auen der Schnitzelbänke zu weiden oder sich am Freitag in den Stall Leutwyler zu pferchen. Natürlich können es die Goofe nicht lassen und fressen auch auf der anderen Seite des Zauns.

Die Oberfläcke-Goofe grasen ab
Mit dem Gras ist es einfacher als mit dem öl, hat es an einem Ort keines mehr kann man weiter ziehen, es wächst nach. Das ist so und das schleckt kein Zottel weg. Zottel liebt es scheinbar auch grün, dank ihm wurden alle "grünen" Parteien zu Wahlsiegern. Neben dem politischen Klimawandel beschäftigen sich die Oberfläcke-Goofe auch noch mit den Wandeln in Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und das mit dem Scharfsinn eines Schafes. Nach dem sie Bad Zurzach abgegrast haben, blöken sie auch am Dienstag in Klingnau.

Schmutziger Donnerstag, 31. Januar 2008 Fasnachtseröffnung Chileplatz, Ochsen, Schlüssel, Höfli, Steinböckli - Bad Zurzach
Brunz-Freitag, 1. Februar 2008 Café Leutwyler - Bad Zurzach
Mardi gras, 5. Februar, 2008 Amtshaus - Klingnau

2007: Leehrnplan

Es hat nichts mit unentschuldigte Absenzen zu tun, wenn am schmutzigen Donnerstag weder in Bad Zurzach noch in Baden die ganze Oberfläcke-Goofe-Schulklasse erscheint. Viel mehr kam diese Aufteilung im Rahmen der REGOS zustande. Glück für die Lehrer, denn im Verband haben es die Goofe immer dicker hinter den Ohren. Die Breite eines Stuhles hat keine direkte Verbindung mit der Breite des Wissens, auch nicht das leeren Alkoholischer Getränke, denn sie lernen wirklich lieber fürs Leben: Alles über Polonium, damit die Chemie stimmt, die angesagtesten Wahrscheinlichkeitsrechnungen für ein königliches Casinovergnügen, die Religion und ihre Geheimdienste.

Fremdsprachen und Technologisches lernen sie sich gegenseitig.

Drücken sie wieder einmal die Schnitzelbank am schmutzigen Donnerstag in den Zurzacher und Badener Beizen und tagsdarauf im Café Leutwyler. Egal was sie trinken, es gilt: man leert nie aus.

Schmutziger Donnerstag, 15. Februar 2007 Fasnachtseröffnung auf dem Chlieplatz, Bahnhof, Stella Mare, Steinböckli, Schlüssel - Bad Zurzach
Schmutziger Donnerstag, 15. Februar 2007 Rose, Paradies, Linde, Arcade, Casino-Beiz - Baden
Brunz-Freitag, 16. Februar 2007 Café Leutwyler - Bad Zurzach
Dinier-Samstag, 17. Februar 2007 Badener Beizen
Absider-Sonntag, 18. Februar 2007 Zwöi - Baden

2006: Die Oberfläcke-Goofe lieben Tiere

Die Goofen sagen was sie denken, ganz ohne Maulkorb. Und egal wie stark unsere Welt auf den Hund gekommen ist. Die Zeiten, da sich die Schweiz wie ein Igel abschirmen konnte sind ja vorbei. Sogar die Tiere handeln global. Entweder kommen sie im Pelz um das bärenstarke Ferienland zu besuchen oder Vögel überfliegen mit oder ohne Auftrag der CIA die Schweiz. Einige bleiben als Gerippe da (Feinstaub oder N1H5?). Da hilft nur eine Rosskur: Die Zurzacher Fasnacht. Am kommenden schmutzigen Donnerstag in den Zurzacher Restaurants. Ob sie ihre Haustiere mitnehmen dürfen klären sie am besten mit den Beizern ab. Die Oberfläcke Goofe freuen sich tierisch über ihr kommen und vielleicht bringen sie Ihrer Katze ja einen Kater heim.

Schmutziger Donnerstag, 23. Februar 2006 Steinböckli und andere Zurzacher Beizen
Freitag, 24. Februar 2006 Café Leutwyler, Zurzach
Dinier-Samstag, 25. Februar 2006 Da Franco und andere Badener Beizen -Verslischmitte
Absider-Sonntag, 26. Februar 2006 Trafohalle - Baden

2005: Stadionbau-Fussballmannschaft

Schmutziger Donnerstag, 3. Februar 2005 Fasnachtseröffnung Chileplatz, Beizen - Zurzach
Brunz-Freitag, 4. Februar 2005 Café Leutwyler - Zurzach
Dinnier-Samstag, 5. Februar 2004 Beizen - Baden
Absider-Sonntag, 6. Februar 2004 Trafohalle, Baden


Zeddel 2005 als PDF


2004: Die Oberfläcke-Goofe kommen

Sind sie Bereit? Auf Fasnacht gehts los. Achtung - Haben sie das vergangene Jahr präsent, so dass Sie keine Pointe in Verlegenheit bringt. Fertig - Ziehen Sie die guten Schuhe an, damit es Sie nicht aus den Socken haut. Fasnacht - Los gehts mit der Invasion von Narren. Für den diesjährigen "Das Brunz - gar kein Seich", welches am Freitag abend um 20 Uhr, im Café Leutwyler durchgeführt wird, konnten vier Schnitzelbank-Gruppen rekrutiert werden. Das ist eine Fasnachts-Offensive wie sie schon lange nicht mehr gesehen wurde. Verschanzen Sie sich deshalb nicht zu Hause, sondern belagern Sie am Donnerstagabend die Zurzacher Beizen oder stürmen Sie zumindest die Website unter www.goofe.ch.


Die Oberfläcke Goofe auf Fasnachts-Feldzug

Die Oberfläcke-Goofe sind ja eigentlich im Marktflecken Zurzach heimisch, da sie dort aufgewachsen sind oder zumindest ihre Flegeljahre verbracht haben. Heute, da sie glauben langsam schon richtige Männer und Frauen zu sein, greifen sie lieber nach den Sternen, als in der Nähe des Sternenbrunnens zu hausen. Ausgezogen sind sie um die Welt zu erobern. Auf diesem Feldzug sind sie zumindest bis auf Baden gekommen, wo sie ihre Zelte aufgeschlagen haben. Die Invasion der Oberfläcke-Goofe in der Bäderstadt ist aber vorallem strategisch zu verstehen. In der Stadt an der Limmat sind sie Newcomer, während ihnen im Flecken am Rhein altershaber das Unglück droht. Dort kann die Truppe bereits auf ein Bestehen von 13 Jahren zurückschauen. Um gegen die Gefahr einer Pechsträhne gewappnet zu sein, hilft nur die Offensive - und Angriff ist ja die beste Verteidigung.

Schmutziger Donnerstag, 19. Februar 2004 Fasnachtseröffnung vor dem Gemeindezentrum, Schlüssel, Ochsen, Steinböckli und Sternen - Zurzach
Brunz-Freitag, 20. Februar 2004 Café Leutwyler - Zurzach
Dinnier-Samstag, 21. Februar 2004 Schwyzerhüsli, Da Franco, Mosers Café, Linde - Baden, Ochsen - Zurzach
Absider-Sonntag, 22. Februar 2004 Trafohalle, Baden


Zeddel 2004 als PDF


2003: AMJ-Piraten

Schmutziger Donnerstag, 27. Februar 2003 Fasnachtseröffnung Amtshausplatz, Beizen - Zurzach
Brunz-Freitag, 28. Februar 2003 Irgenwo - Zurzach

2014-dato,
2013, 2012, 2011, 2010, 2009, 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003,
1992-2002

Spruch zu 2.2
Spruch zu 3.2 Spruch zu 4.2 Spruch zu 5.2